Ansicht auf den Medienhafen Düsseldorf

Medienhafen Düsseldorf: Bürohaus „The Cradle“ in Holzhybridbauweise

Die INTERBODEN GmbH & Co. KG aus Ratingen baut im Medienhafen Düsseldorf in der Speditionsstraße 2 „The Cradle“: ein nachhaltiges Bürogebäude in Holzhybridbauweise. Das Bürohaus in markanter rautenförmiger Holzstruktur soll rund 5.200 Quadratmeter Nutzfläche umfassen. Während der Boden Teppiche aus Recyclingmaterial erhält, steht im Erdgeschoss neben 600 Quadratmetern für Gastronomie zudem ein „Mobilitäts-Hub“ für Elektro-Mobilität bereit. Zwei renommierte Auszeichnungen bereits vor dem Baubeginn 2019 – aktuell im Oktober auf der „Expo Real“ 2018 in München mit dem „Iconic Award“ der Kategorie „Innovative Architecture“ – unterstreichen die Bedeutung des Bauvorhabens in Holzhybridbauweise. Es könnte nach der anvisierten Fertigstellung 2021 Maßstäbe in Sachen Stadtentwicklung setzen, über Düsseldorf hinaus. „Medienhafen Düsseldorf: Bürohaus „The Cradle“ in Holzhybridbauweise“ weiterlesen

Der Siegerentwurf, der mit der Platzgestaltung überzeugte, stammt von GTL Michael Triebswetter Landschaftsarchitekt (Kassel) mit Vössing Ingeneurgesellschaft mbH (Düsseldorf) und RKW Architektur + (Düsseldorf). Bild: GTL Michael Triebswetter Landschaftsarchitekt (Kassel) mit Vössing Ingeneurgesellschaft mbH (Düsseldorf) und RKW Architektur + (Düsseldorf).

Hauptbahnhof Düsseldorf: Landeshauptstadt plant Neugestaltung des Konrad-Adenauer-Platzes

Ein Bahnhof einer Landeshauptstadt ist nicht nur Start- und Zielpunkt vieler Pendler, Touristen und Geschäftsreisender, sondern vielmehr ein Aushängeschild weit über die Stadtgrenzen hinaus. Für die Neugestaltung des Bahnhof-Areals in Düsseldorf hat nun ein Wettbewerb die Siegerentwürfe auserkoren. Der Konrad-Adenauer-Platz am Hauptbahnhof in Düsseldorf soll an Strahlkraft gewinnen. „Hauptbahnhof Düsseldorf: Landeshauptstadt plant Neugestaltung des Konrad-Adenauer-Platzes“ weiterlesen

Immobilienmarktbericht Düsseldorf 2017: Kluft zwischen Stadtbezirken wächst

Vor wenigen Tagen hat das rheinische Maklerunternehmen Kampmeyer Immobilien den Immobilienmarktbericht für Düsseldorf 2017 vorgestellt. Ein Thema neben aktuellen Immobilienpreisen ist die enorme Wachstumsdynamik der Rheinmetropole. Düsseldorf ist gefragter denn je bei Eigennutzern, Kapitalanlegern und bei institutionellen Investoren sowieso. Beim Stadtteilvergleich gibt es dieses Jahr hinsichtlich der Preisentwicklungen einige Überraschungen. Auch die Durchschnittspreise der insgesamt zehn Stadtbezirke driften auseinander.

„Immobilienmarktbericht Düsseldorf 2017: Kluft zwischen Stadtbezirken wächst“ weiterlesen

Neubaugebiet im Düsseldorfer Norden: Upper Nord Quarter

Düsseldorf entwickelt sich – allen Negativmeldungen zu fehlendem Bauland zum Trotz. Ein neues Stadtquartier entsteht nun in Düsseltal, in der Mercedesstraße unweit vom „Mörsenbroicher Ei“, einem der größten Verkehrsknotenpunkte der Landeshauptstadt. „Upper Nord Quarter“ heißt das Viertel, entwickelt wird es von der CG Gruppe.

„Neubaugebiet im Düsseldorfer Norden: Upper Nord Quarter“ weiterlesen

Wohnungsmarkt Düsseldorf: Neubau im Speckgürtel rund 14 Prozent teurer

Jetzt ist es (wieder) bestätigt: in Düsseldorf zu wohnen ist ein großes Plus an Lebensqualität. Allerdings wird die City immer teurer, weshalb nicht wenige in den Speckgürtel ziehen. Auch dort ziehen die Immobilienpreise mittlerweile an: um 14 Prozent gegenüber dem Vorjahresvergleich. Das geht aus demCityreport von CORPUS SIREO für Düsseldorf hervor.

„Wohnungsmarkt Düsseldorf: Neubau im Speckgürtel rund 14 Prozent teurer“ weiterlesen

Stadtteilportrait: Flingern-Nord

Flingern-Nord ist der Bruderstadtteil von Flingern-Süd und ergibt zusammen den Düsseldorfer Stadtteil Flingern. Das östlich von der Düsseldorfer Innenstadt liegende Flingern-Nord war seit der Industrialisierung jahrelang ein traditionelles Arbeiterwohnquartier.
Im Gegensatz zu Flingern-Nord hat Flingern-Süd bis heute seine industrielle Prägung bewahrt und ist weiterhin ein Arbeiterviertel mit hohem Migrantenanteil.
„Stadtteilportrait: Flingern-Nord“ weiterlesen

Stadtteilportrait: Kaiserswerth

Kaiserswerth ist der älteste Stadtteil von Düsseldorf und bildet zusammen mit den Stadtteilen Angermund, Kalkum, Lohausen, Stockum und Wittlaer den Stadtbezirk 5. Das Viertel liegt knapp zehn Kilometer vom Zentrum entfernt am nördlichen Düsseldorfer Außenring und gilt als „gehobene“ Wohnlage. 1929 wurde die frühere Reichsstadt Kaiserswerth von Düsseldorf eingemeindet und hat sich seinen alten Charme bewahrt. Besonders familienfreundlich ist der Stadtteil durch seine ländliche und … Stadtteilportrait: Kaiserswerth weiterlesen

Stadtteilportrait: junges Wittlaer

Eines der nördlichsten Stadtteile Düsseldorfs ist Wittlaer mit direkter Rheinlage, welches im Norden an Duisburg und im Süden an Kaiserswerth angrenzt. Erst 1975 wurde das überwiegend von Bauern bewohnte Wittlaer nach Düsseldorf eingemeindet, das nun zum Stadtbezirk 5 gehört. Wittlaer setzt sich zusammen aus den alten Orten Dorf Bockum, Einbrungen, Froschenteich und Dorf Wittlaer. Mit seiner dörflichen, ruhigen Atmosphäre zieht der nördliche Düsseldorfer Stadtteil junge … Stadtteilportrait: junges Wittlaer weiterlesen

Nachverdichtung für mehr Wohnraum

In den deutschen Ballungsgebieten und Großstädten wird Wohnraum immer knapper. Der Düsseldorfer Oberbürgermeister Thomas Geisel will diesem Prozess mit Nachverdichtung bestehender Wohngebiete entgegenwirken. 216 Quadratkilometer Fläche stehen der Stadt dazu zur Verfügung. Die Düsseldorfer Wohnungsgesellschaft DWG kann durch die Nachverdichtung an der Verweyenstraße in Kaiserswerth 190 statt 110 Wohnungen bauen. Darunter sind Eigentumswohnungen und Stadthäuser mit 3 bis 5 Zimmern, die im dritten Bauabschnitt entstehen. … Nachverdichtung für mehr Wohnraum weiterlesen