Ansicht auf den Medienhafen Düsseldorf

Medienhafen Düsseldorf: Bürohaus „The Cradle“ in Holzhybridbauweise

Die INTERBODEN GmbH & Co. KG aus Ratingen baut im Medienhafen Düsseldorf in der Speditionsstraße 2 „The Cradle“: ein nachhaltiges Bürogebäude in Holzhybridbauweise. Das Bürohaus in markanter rautenförmiger Holzstruktur soll rund 5.200 Quadratmeter Nutzfläche umfassen. Während der Boden Teppiche aus Recyclingmaterial erhält, steht im Erdgeschoss neben 600 Quadratmetern für Gastronomie zudem ein „Mobilitäts-Hub“ für Elektro-Mobilität bereit. Zwei renommierte Auszeichnungen bereits vor dem Baubeginn 2019 – aktuell im Oktober auf der „Expo Real“ 2018 in München mit dem „Iconic Award“ der Kategorie „Innovative Architecture“ – unterstreichen die Bedeutung des Bauvorhabens in Holzhybridbauweise. Es könnte nach der anvisierten Fertigstellung 2021 Maßstäbe in Sachen Stadtentwicklung setzen, über Düsseldorf hinaus. „Medienhafen Düsseldorf: Bürohaus „The Cradle“ in Holzhybridbauweise“ weiterlesen

Der Siegerentwurf, der mit der Platzgestaltung überzeugte, stammt von GTL Michael Triebswetter Landschaftsarchitekt (Kassel) mit Vössing Ingeneurgesellschaft mbH (Düsseldorf) und RKW Architektur + (Düsseldorf). Bild: GTL Michael Triebswetter Landschaftsarchitekt (Kassel) mit Vössing Ingeneurgesellschaft mbH (Düsseldorf) und RKW Architektur + (Düsseldorf).

Hauptbahnhof Düsseldorf: Landeshauptstadt plant Neugestaltung des Konrad-Adenauer-Platzes

Ein Bahnhof einer Landeshauptstadt ist nicht nur Start- und Zielpunkt vieler Pendler, Touristen und Geschäftsreisender, sondern vielmehr ein Aushängeschild weit über die Stadtgrenzen hinaus. Für die Neugestaltung des Bahnhof-Areals in Düsseldorf hat nun ein Wettbewerb die Siegerentwürfe auserkoren. Der Konrad-Adenauer-Platz am Hauptbahnhof in Düsseldorf soll an Strahlkraft gewinnen. „Hauptbahnhof Düsseldorf: Landeshauptstadt plant Neugestaltung des Konrad-Adenauer-Platzes“ weiterlesen

Stilvolles Wohnen in Büderich: Parkterrassen Meerbusch

Wer möchte nicht auf der linken Rheinseite wohnen? Immobilienkäufer, die es ein Stück vor die Tore der Landeshauptstadt zieht, sollten einen Blick nach Meerbusch werfen. Hier entsteht im Stadtteil Büderich in einer ruhigen Umgebung mit großen Grünflächen und schönem Baumbestand das exklusive Projekt „Parkterrassen Meerbusch“.

„Stilvolles Wohnen in Büderich: Parkterrassen Meerbusch“ weiterlesen

Wohngenuss in Krefeld: Stadtwaldterrassen

Anzeige*

Zu den besten Wohnlagen im Speckgürtel von Düsseldorf zählt Krefeld. Die ehemalige „Samt- und Seidenstadt“ ist seit jeher ein beliebtes Pflaster für Menschen, die zu leben wissen. Weniger als 20 Kilometer von der Landeshauptstadt entfernt, bietet die Stadt am westlichen Ufer des Rheins zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, viele Sport- und Freizeitangebote und einige der exklusivsten Wohnlagen im Nordwesten von Düsseldorf.

„Wohngenuss in Krefeld: Stadtwaldterrassen“ weiterlesen

Exklusive Neubauwohnungen bei der Kö

Während anderswo zahlreiche Bürgerinnen und Bürger versuchen, Neubauprojekte zu verhindern, ärgern sich viele Düsseldorfer darüber, dass es nicht weiter geht mit dem Bau. Zum Beispiel in Bestlage in Friedrichstadt. Hier, an der Ecke Adersstraße, wo einst ein ehrwürdiges Palais stand und ein US-Investor 30 Luxus-Eigentumswohnungen versprach, steht seit Längerem eine Bauruine, die Nachbarn zur Weißglut bringt. Denn es passierte zwei Jahre lang einfach nichts mehr auf dem Bau. Bis jetzt.

„Exklusive Neubauwohnungen bei der Kö“ weiterlesen

Höhere Preise und Bauhaus-Architektur: Düsseldorfs Speckgürtel im Wandel

Bislang ging es im Speckgürtel von Düsseldorf mehr oder weniger beschaulich zu. Hierher zogen verstärkt Familien, die ihre Kinder ruhiger aufwachsen lassen wollten – und die genug hatten von Düsseldorfer Immobilienpreisen. Ist die Anbindung in die City gut, lebt es sich wunderbar im Großraum Düsseldorf. Jetzt allerdings, verändet sich dort einiges.

„Höhere Preise und Bauhaus-Architektur: Düsseldorfs Speckgürtel im Wandel“ weiterlesen

Immobilienmarktbericht Düsseldorf 2017: Kluft zwischen Stadtbezirken wächst

Vor wenigen Tagen hat das rheinische Maklerunternehmen Kampmeyer Immobilien den Immobilienmarktbericht für Düsseldorf 2017 vorgestellt. Ein Thema neben aktuellen Immobilienpreisen ist die enorme Wachstumsdynamik der Rheinmetropole. Düsseldorf ist gefragter denn je bei Eigennutzern, Kapitalanlegern und bei institutionellen Investoren sowieso. Beim Stadtteilvergleich gibt es dieses Jahr hinsichtlich der Preisentwicklungen einige Überraschungen. Auch die Durchschnittspreise der insgesamt zehn Stadtbezirke driften auseinander.

„Immobilienmarktbericht Düsseldorf 2017: Kluft zwischen Stadtbezirken wächst“ weiterlesen

60 neue Eigentumswohnungen in Lörick

In Düsseldorf-Lörick werden auf dem früheren Gelände von Autohaus Moll an der Hansaallee 242 insgesamt 105 Neubauwohnungen entstehen. Davon werden 60 Wohneinheiten als Eigentumswohnungen realisiert. Bauherrin dafür ist PROJECT Immobilien, deutschlandweit mit anspruchsvollen Wohnbauvorhaben vertreten. Läuft alles wie geplant, wird der Baustart Ende 2018 sein.

„60 neue Eigentumswohnungen in Lörick“ weiterlesen

Neubau-Boom in Monheim

Am vergangenen Sonntag staunten nicht wenige über den riesigen Andrang auf der Immobilienmesse in Monheim. Seitdem ist klar: die Kleinstadt scheint zu boomen. Menschen aus unterschiedlichsten „Zielgruppen“, Rentner, junge Pärchen und Familien, drängelten sich um die Infostände. Insbesondere Kapitalanleger sind aufgrund der zentralen Lage zwischen den Rheinmetropolen am Kauf einer Eigentumswohnung interessiert. Damit rückt Monheim für Vermarkter und Immobilien-Experten in ein völlig neues Licht.
„Neubau-Boom in Monheim“ weiterlesen