Das Online-Magazin für aktuelle Bauträger-Projekte in Düsseldorf

Neue Superlative für Düsseldorf: Bauvorhaben „Mizal“ am Medienhafen

20. Februar 2020

Düsseldorf ist der neue Hotspot für innovative Bauvorhaben. Nach dem ersten CO2-neutralen Büroturm weltweit, startete nun am Medienhafen der Bau für eine neue Superlative. „Mizal“ heißt das Projekt. Neben der hochmodernen Architektur mit ihren besonderen Dachgärten gehört Deutschlands größte vollautomatische Tiefgarage zum Projekt. Erfahren Sie mehr über „Mizal“, seine Mieter und seine Möglichkeiten für die Arbeitswelten von morgen.

„Mizal“ wird realisiert mit dem Ziel, die Größen der Düsseldorfer Werbebranche an einem Standort zu bündeln. Dazu hat die Projektentwicklerin CODIC mit WPP, der größten Werbeholding der Welt, einen über 15 Jahre laufenden Mietvertrag geschlossen. Das Investitionsvolumen beträgt 200 Millionen Euro.

Visualisierung „Mizal“: CODIC

Das architektonische Konzept zu dem Gebäudekomplex stammt vom Düsseldorfer Büro Eller + Eller Architekten. Der Entwurf soll topmoderne Büroräume für die Arbeitswelten von morgen widerspiegeln. Dem ging eine nutzerspezifische Bedarfsanalyse von CODIC gemeinsam mit Eller + Eller Architekten voran. Gemäß dieser Analyse kristallisierten sich die Punkte „kommunikationsfördernde Architektur“ und „Freianlagenplanung mit hohem Erlebnisfaktor“ als richtungsweisend heraus. Ein weiterer Fokus liegt auf einer bestmöglichen Steigerung der Gesundheit am Arbeitsplatz durch Aktivitäts- und Ruhezonen und auf dem gesamten Campus angesiedelten Arbeitsbereichen.

Neu im „Mizal“: runde Ecken und Dachgärten mit Laufbahn

„Mizal“ verteilt sich auf die zwei Gebäudekörper MIZAL MINOR und MIZAL MAYOR, die durch einen zentralen Pavillon im Erdgeschoss miteinander verbunden sind. Markant fallen bei den Visualisierungen die begrünten Dachflächen der Bauten ins Auge. Die Begrünung mit Blumen, Stauden und kleinen Gehölzen soll zusammen mit Holzböden und Terrassenflächen eine Oase zum Entspannen und Abschalten schaffen. Außerdem wird es auf dem Dach eine Laufbahn, ein Open Air Gym und Tischtennisplatten geben. Zwischen den Gebäuden entstehen weitere begrünte Plazas mit hoher Aufenthaltsqualität.

Visualisierung: CODIC

Was die Gestaltung der Innenräume betrifft, liegt ein Schwerpunkt auf dem offenen und kommunikativen Arbeiten. Dem folgt eine Konzeption, die fließende räumliche Zusammenhänge ermöglicht. Ebenfalls außergewöhnlich sind die abgerundeten Ecken der Gebäude.

Außergewöhnliche Hybrid-Tiefgarage

Für Schlagzeilen sorgte lange vor dem Baustart die ebenfalls zum Projekt gehörende Tiefgarage. Diese bietet eine besondere Kombination aus vollautomatisiertem Parksystem und einer Tiefgarage. Sie ist bislang die größte vollautomatisierte Tiefgarage Deutschlands. Außer insgesamt 241 herkömmlichen Parkmöglichkeiten für PKWs und Fahrrädern auf der ersten Parkebene gibt es ein zusätzliches vollautomatisiertes Kontingent von 285 Stellplätzen auf weiteren drei Areas. Ferner sind Ladestationen für E-Cars und E-Bikes geplant.

Vollautomatisiertes Parken – so geht’s

Bei einem vollautomatisierten Parkprozess geben Sie den PKW einfach am Eingang der Tiefgarage ab und er wird auf einen flachen Roboter geladen, der freie Plätze anhand eines intelligenten, selbstlernenden Materialflusssystems erkennt und den PKW schnell zum Ziel bringt. Bislang kommt diese Technik nur in öffentlich zugänglichen Parksystemen mit hoher Fluktuation vor. Der Einsatz in der Tiefgarage von „Mizal“ ist ein Leuchtturmprojekt.

Visualisierung: CODIC

Die künftigen Mieter: Grey, Ogilvy und Co.

Renommierte Agenturen aus der Werbebranche werden ab voraussichtlich 2021 im „Mizal“ ihr Quartier beziehen. Zum Beispiel die Werbeagentur Grey, die Mediaholding GroupM oder auch die Branchengrößen Ogilvy und Scholz & Friends.

Die Anbindungen für das Areal sind nicht schlecht: Die südliche Erschließung erfolgt über die Plockstraße und nördlich über den Hemmersbachweg, der die fußläufige Verbindung zwischen der S-Bahn-Station Völklinger Straße und dem Düsseldorfer Medienhafen darstellt. Busse verbinden von dort mit dem Düsseldorfer Stadtzentrum.

Neubauprojekt: Alte Porzellan Manufaktur. Bild: Busch Wohnimmobilien GmbH

Während am Medienhafen die Arbeitswelten von morgen realisiert werden, entstehen in Düsseldorf-Zoo auf einem ehemaligen Fabrikgelände neue Eigentumswohnungen. Lesen Sie mehr zum Neubauprojekt „Alte Porzellan Manufaktur Düsseldorf“ mit 28 Eigentumswohnungen.

Weitere Neubauprojekte im Großraum Düsseldorf finden Sie auf dem neubau kompass.